Doppelkinn Behandlung

Doppelkinn und erschlaffte Halskontur… was ich dagegen tun kann?

Oft ist es familiär bedingt, manchmal aber auch einfach das Resultat der Schwerkraft und unseres natürlichen Alterungsprozesses: das „Doppelkinn“. Die Haut an Kinn und Hals erschlafft und Fett sammelt sich an, wo wir es nicht haben wollen. Dies läßt die Kinnlinie absinken, so genannte „Hängebäckchen“ entstehen und das Doppelkinn stört uns bei jedem Blick in den Spiegel.

„Sie können was dagegen tun.“

Dr. Sabine Maier
Bei der schon lange bekannten ambulanten Fettabsaugung wird zuerst die verdünnte Lokalanästhesie, die so genannte Tumeszenzlösung, ins Unterhaut-Fettgewebe eingespritzt. Die Lösung enthält Epinephrin, das die Blutgefäße verengt, minimale Mengen an Cortison als Entzündungs- prophylaxe und Bicarbonat, welches das Brennen beim Einspritzen der Lösung deutlich reduziert. Die Tumeszenz-Lokalanästhesie (TLA) bewirkt außerdem, dass das Fettgewebe für die Absaugung optimal vorbereitet wird, während die in den Bindegewebsfasern liegenden Blut-, Lymph- und Nervengefäße geschont werden.

METHODE

Ein kleiner Eingriff in Lokalanästhesie entfernt das störende Fett des Doppelkinns in kurzer Zeit nachhaltig. Die anschließende Straffung führt zu einer perfekten Kinnlinie!

Anwendung

  • störendes Doppelkinn
  • erschlaffte Hängebackchen
  • erschlaffte Halsregion

Haltbarkeit

Einmal durchgeführt hält das Ergebnis in der Regel lebenslang.

Vorteile

  • ambulant, schmerzfreier Eingriff
  • minimal gesellschaftlicher Ausfall
  • dauerhafte Erfolge
  • höchste medizinische Sicherheit

KOSTEN

1.500 €  – 2.500 €